Essen hält Leib und Seele zusammen
Antwort schreiben

Argumente für eine fleischlose Kost

So 15.08.2010 22:30

Im zweiten Band von "The Second Coming of Christ" ist auf Seite 818 zu lesen:
"Für unerleuchtete körpergebundene Personen trägt eine Ernährung, die sich auf Tierprodukte stützt, stark zu Krankheiten - Herzkrankheiten und Krebs eingeschlossen - bei; das ist sowohl der physischen, der psychologischen als auch der spirituellen Gesundheit abträglich. Würden die Leute einer geeigneten vegetarischen Ernährung folgen, würden viele der tödlichen Krankheiten, welche in der modernen Zivilisation vorherrschen, verschwinden."

Re: Argumente für eine fleischlose Kost

Do 10.05.2012 17:40

Hallo! Das würde mich sowieso mal interessieren, wie Ihr das mit der Ernährung haltet!
Ich würde sogar noch ein Schritt weitergehen; die Kost sollte nicht nur fleischlos sein sondern frei von jeglichen tierischen Produkten und so natürlich wie möglich. Dabei sollte es nicht gekocht werden, denn das ist ein denaturalisierender Prozess.Das heisst, keine von der Industrie stark verarbeiteten Lebensmittel, sondern nur natürliche Produkte, am besten frisches Obst und Gemüse und Wildkräuter in roher Bioqualität.
Ich bin durch meinen ersten Yogalehrer zur Rohkost gekommen, habe mich immerwieder schwer getan, endlich komplett mich rohköstlich zu ernähren, aber seitdem ich es geschafft habe, geht es mir noch besser. Ich verfüge über wahnsinnig mehrEnergie, die ich auch noch intensiver bei meinen Meditations-und Yogaübungen spüre.

Re: Argumente für eine fleischlose Kost

So 13.05.2012 16:59

Also mit fleischloser Kost kann ich mich anfreunden, das ist überhaupt kein Problem. Aber gänzlich von Fleisch abzurücken, das schaffe ich bisher noch nicht. Was nicht ist, kann aber bekanntlich ja noch werden ;)

Re: Argumente für eine fleischlose Kost

Di 15.05.2012 10:29

Nun, wir möchtem im Einklang mit unserem Körper leben, ihn neu erfahren, geistige UND körperliche Verbundenheit.
Das heisst für mich auch, dass ich genau darauf achte, mit welcher Nahrung ich den Antriebsmotor bediene.
Für mich ist wichtig, nur soviel zu essen, wie ich tatsächlich brauche.
Insgesamt tendiere ich auch zu einer veganen Rohkost, nur manchmal habe ich Gelüste nach einem Steak o.Ä., denen ich dann auch mal nachgebe, was ich auch wichtig finde.

Re: Argumente für eine fleischlose Kost

Di 15.05.2012 13:41

So überzeugend wie das alles klingt, aber leider ist nicht jeder für eine fleischlose Kost geschaffen. Ich habe schon von vielen Menschen gehört, die mit einer veganen Kost nicht nur drastische Gewichtsverluste erlitten haben, sondern zusätzlich auch starke Kreislaufprobleme bekommen haben.

Re: Argumente für eine fleischlose Kost

Di 15.05.2012 13:43

Da hast Du wohl Recht. Bei solch einer Ernährungsumstellung ist es im Vorfeld von großer Wichtigkeit, sich über einen Arzt mit dem Thema auseinander zu setzen, um wirklich sicher zu gehen, dass die fehlenden Nährstoffe durch adäquate Hilfsmittel ersetzt werden.

Re: Argumente für eine fleischlose Kost

Di 15.05.2012 13:53

Ich gehe da nicht so weit und sage, dass ich ganz auf Fleisch verzichte. Man sollte einfach darauf achten, dass man es normal konsumiert und nicht immer zu viel kauft und danach einfach wegschmeißt.

Re: Argumente für eine fleischlose Kost

Di 15.05.2012 17:18

Das ist aber eine typische Prägung unserer westlichen Gesellschaft: ersteinmal den Arzt checken lasse, ob man für eine fleischlose Kost geschaffen ist und wie man dann die Nährstoffe ersetzt. Traurig Traurig...aber wir wollen soviel Verantwortung wie es geht anscheinend abgeben. Ich brauche keinen Arzt, der mir sagt, welche Nahrung für mich die Beste ist. Ich bin schon groß und kann mich selber informieren und vor allem in mich reinhorschen, was ich brauche.
Klar, ab und an einen ärztlichen Check, das ist schon mal ganz angebracht, aber wenn man sich intensiv mit einem Thema beschäftigt, dann weiss man wahrscheinlich besser bescheid, als der Arzt Dir zum thema sagen kann.
Wir nehmen soviele Sachen einfach hin und als gegeben aber ich sage Euch, der Mensch ist kein Fleischfresser und auch nicht für verkochte Nahrung gemacht!

Re: Argumente für eine fleischlose Kost

Di 15.05.2012 19:13

Hallo! Also ich kann eine fleischlose Lebensweise nur befürworten.
Ich lebe nun schon seit 5 Jahren vegetarisch und mir macht der Fleischverzicht überhaupt nichts aus.
Im Gegenteil, meine Blutwerte, die ich regelmäßig checken lasse, sind optimal!
Wahrscheinlich wird man sowieso bewusster, wenn man die Ernährung umstellt. Bei mir war es so und ich überlege genau, was ich da in mich reinstopfe :lol:

Re: Argumente für eine fleischlose Kost

Mo 21.05.2012 15:59

Fleischlos ist eine Option, aber heutzutage weiß man, dass nciht nur im Fleisch so einiges krank machen kann. Ganz darauf verzichten sollte man aber nicht. Es ist immer gut alles in Maßen zu sich zu nehmen. Eben im Gleichgewicht. Sich dabei gesund zu ernähren ist das Eine. Aber man soll sich auch nicht selbst geißeln....

Re: Argumente für eine fleischlose Kost

Di 24.06.2014 00:59

ist diese Aussage nicht auch wieder das Spiel mit der Angst?

wird da nicht das Ding "Nahrung" zu Gott stilisiert?
New Age willkommen! wir machen yoga..das macht uns heilig!..wir ernähren uns gesund..das macht uns selig?
und oh Herr meines Glaubens..vergiss die, die sich das nicht leisten können..sie können sich den Weg zu dir ersparen..

wer zu Gott will hat den scheinbaren Tod zu überwinden..wird der eigentliche Glaube nicht daran geprüft?
"Du Glaube sei mir Diener des Wissens..in der dunklen Nacht..wenn ich mal nicht von der Sehnsucht gequält"

das war´s mal so spontan von mir;)
Antwort schreiben
STATUS WERBEFREI EASY
Guthaben 0 Tage | Aufladen »

Desktop-Version | Impressum