Brief an Frau Riede Sekten-Info NRW

Mit Blick durch die spirituelle Brille

Brief an Frau Riede Sekten-Info NRW

Beitragvon Dhrishtadyumna am Di 13.03.2012 15:44

Aufmerksam wurde ich auf Sie aufgrund der Hörsendung im BR2 zum Esoterikboom, wo von Ihrer Tätigkeit und von denen bei Ihnen bekannt gewordenen Problemfällen auf die Definition von Esoterik geschlossen wurde, als bestünde diese aus genau ihren Bereichen: Zukunftsdeutung, alternative Heilmethoden, Lebensberatung. Das ist eine ziemliche Verdrehung der Tatsachen, aber eignet sich sicher sehr gut als Mittel die öffentliche Meinung gegen die Esoterik im negativen Sinne zu steuern.

Im Grunde ist die Idee hinter ihrer Organisation aber etwas Gutes und ich unterstelle Ihnen auch nicht weniger guten Willen als all den Menschen, die sich in neuen religiösen und ideologischen Gemeinschaften engagieren (die Sc eingeschlossen), aber auch nicht mehr. Information ist immer gut. Leider ist aber ihre Arbeit in manchen Dingen sehr getrübt durch Parteilichkeit und durch einen Anspruch von Allgemeingültigkeit, der durch nichts gerechtfertigt ist.

Dadurch wird vieles ihrer Arbeit zu einer Diskriminierung, obwohl Sie das an verschiedenen Stellen von sich weisen. Vielleicht sind Sie auch nur betriebsblind. Doch was von Ihnen ausgeht, ist teilweise nicht besser, als das, vor dem Sie warnen: Verdummung, Verblendung, Abhängigkeit.
Parteilichkeit: Das kann man schon aus der Form ihrer Finanzierung, wie auch ihrer personellen Verflechtung ableiten (Ihre eigene Sektenzugehörigkeit, Beirat) die es Ihnen offensichtlich nicht erlauben, objektiv zu bleiben. Ich bin mit gut 25 Jahren aus der katholischen Sekte (ein weiterer Punkt, der Sie offensichtlich nicht stört, was aber Ihren diskriminierenden Ansatz deutlich zum Ausdruck bringt, dass Sie die großen Sekten anders bezeichnen, allen anderen aber diesen vorbelasteten Begriff zuweisen. Ich möchte dieses Mittel der subtilen Diskriminierung nicht übernehmen) ausgetreten und habe mir inzwischen einen guten Überblick über verschiedene spirituelle Organisationsformen verschafft und kann behaupten, dass die großen Sekten sicher nicht das Non-Plus-Ultra, der Standard, das Maß an dem alle anderen gemessen werden müssen sind. Es ist vielmehr so, dass diese großen Sekten im Vergleich zu einigen anderen nur als Schande vor Gott zu bezeichnen sind. Mit Ihrer institutionalisierten Parteilichkeit arbeiten Sie aber vor allem daran, genau den Gegenteiligen Eindruck zu erwecken.

Warum veröffentlichen Sie keine einschlägigen Erfahrungsberichte von Betroffenen der Kinderf…rsekte? Wahrscheinlich antworten Sie, dass das nur Einzelfälle sind? Da gebe ich Ihnen gerne Recht. Man soll nicht von Einzelfällen auf die ganze Gemeinschaft schließen. Doch leider tun sie genau das, wenn es nicht um die von Ihnen bevorzugten Sekten geht. Sie stellen nur das Negative heraus und tun so, als sei das der Kern der ganzen Organisation, das, um was es sich im Eigentlichen dreht. Die überwiegend positiven Erfahrungen, die Menschen damit machen, lassen Sie völlig unberührt (z.B. TM, Vipassana).
Warum machen Sie die Menschen nicht auf die größte Abzocke durch Religionsgemeinschaften aufmerksam, die durch die großen Sekten legal und tagtäglich vor sich geht: dass automatisch vom Gehalt Beträge abgezogen werden, die sich im ganzen Leben zu Summen aufaddieren, welche die schlimmsten Abzocker der von ihnen ständig angeprangerten Religionsgemeinschaften, die Sc eingeschlossen, bei weiten übersteigen. Sehen Sie nicht, dass diese Menschen dies nur aus einer irrationalen Verblendung, Abhängigkeit und Trägheit heraus zulassen, zu der auch Sie in ihrer scheinheiligen und selbstgefälligen Tätigkeit beitragen?

Warum weisen Sie nicht auf die vielen Fälle von Diskriminierung hin, unter denen Menschen z.B. in Bayern heute noch zu leiden haben, wenn Sie nicht der dominanten Sekte angehören. Das sind genau die Mechanismen, die Sie bei anderen anprangern und vor denen Sie warnen. Da Sie aber selbst Teil der Strukturen sind und von Ihnen leben, profitieren, das heißt von Ihnen korrumpiert sind, ist es aber ganz natürlich, dass Sie diese Unzulänglichkeiten nicht wahrnehmen und auch nicht anprangern.

Das ist wohl auch der Grund dafür, dass sich nie jemand der von den großen Sekten Misshandelten und Missbrauchten an Sie gewandt haben. Oder ist dies etwa einmal der Fall gewesen?

Deshalb fordere ich Sie auf, entweder ihre Organisation so umzubauen, dass Sie eine wirkliche Objektivität gewährleisten können und auch positiv informieren können, dass eine bessere Zuordnung von Nachfrage und Angebot daraus resultiert (denn das ist die Aufgabe, der Sie sich heute stellen sollten, wie an einer Börse die vielen verschiednen Formen der spirituellen Suche passend den vielen spirituellen Angeboten zuzuweisen und damit den Menschen zu helfen) oder ihren Laden dicht zu machen.

Im Vergleich zu dem, was sich wirklich auf dem Gebiet der Esoterik und neuen religiösen und ideologischen Gemeinschaften mit unzähligen Gruppierungen tut, ist ihr Angebot an Information schlichtweg lächerlich. Und damit lassen Sie es auch noch zu, dass sie öffentlich als Richterin über Gut und Böse in der Esoterik vorgeführt werden.
Wenn Sie nicht fähig sind, die vielen positiven Effekte auf unsere Gesellschaft, die von der großen Mehrzahl dieser so genannten neuen religiösen und ideologischen Gemeinschaften ausgehen und in positiver Abgrenzung von der verdummenden Herangehensweise an die Spiritualität der großen Sekten (mit einem Aberglauben, der sicher dem in nichts nachsteht, den sie bei anderen immer als so sonderbar herausstellen, wohl nur weil Sie sich gar nicht bewusst sind, dass Sie selbst all dem verfallen sind, vor dem Sie bei anderen warnen) abgrenzen können, erfüllen Sie Ihre Aufgabe der Information ebenfalls nicht.
(Ich war z.B. noch in den 80ern drei sehr lehrreiche Jahre bei der „I AM Activity“ dabei, einer Organisation die den deutschen Saatssekten in jeder Hinsicht haushoch überlegen ist und über die ich auch bereit wäre, einen sehr positiven Erfahrungsbericht zu schreiben. Stehen wird aber wohl nur das bleiben, was Sie selbst in ihrer parteiischen und vorurteilsbehafteten Weise darüber unter die Leute bringen. Dadurch bringen Sie viele von dem Genuss des Segens ab, den sie aus einer Mitgliedschaft darin ziehen könnten. Das ist nur ein Beispiel dafür, wie Sie sich an einzelnen und an unserer krankenden Gesellschaft schuldig machen und versündigen, weshalb es auch in Ihrem Interesse liegen sollte, an dem Ist-Zustand etwas zu ändern).

Mit freundlichen Grüßen
Benutzeravatar
Dhrishtadyumna
Site Admin
 
Beiträge: 55
Registriert: So 20.09.2009 14:42
Plz/Ort: Bayern

Zurück zu Umwelt, Politik, Kunst, Gesellschaft, etc.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron