Ansprüche Eichels

Mit Blick durch die spirituelle Brille

Ansprüche Eichels

Beitragvon Dhrishtadyumna am Di 29.11.2011 16:01

Selbstbedienungsladen Staat

Eichel Ansprüche sind nur symptomatisch. Jeder der dafür aber Verständnis zeigt, zeigt damit auch, dass er kaum verstanden hat, wo die Reise hingeht und wohin dieses unmäßige Anspruchsdenken gegenüber dem Staat – auch von denen sowieso auf der Sonnenseite Lebenden – führen wird. Mit wehenden Fahnen segeln die USA und Europa und damit auch Deutschland auf den Staatsbankrott zu. Wie sollte es auch anders sein, wenn wir uns immer mehr aufs konsumieren beschränken, während Asien produziert. Finanz und Schuldenkrise sind dafür ebenfalls nur Symptome. Wer meint wir kämen da wieder heraus, wenn wir nicht alle in der westlichen Welt unseren Gürtel wieder etwas enger schnallen und nicht länger weiterträumen, der Rest der Welt würde sich auf ewig mit seiner Stellung des Sklavenarbeiters für unseren Wohlstand zufrieden geben, der wird früh genug von der Realität aus seinem Traum geweckt werden.
Wenn wir wirklich aus dem Vollen schöpfen könnten, könnte man über Eichel Haltung hinwegsehen, weil Eichel ja nur das macht, was alle machen. Der heutigen Situation von Politik und Staatsfinanzen wäre es jedoch angemessener, gegen diese ins Auge springende unmäßige Gier, die offensichtlich in unserem Staat heute noch institutionalisiert ist, gesetzlich einen Riegel vorzuschieben.
Warum sollen sich Politiker und hohe Staatsdiener immer die astronomischen Gehälter von einigen wenigen Wirtschaftsbossen zum Vorbild nehmen dürfen. Gibt es nicht genügend Idealisten die in Wirtschaft, Kunst, Kultur, Pflege, Gesundheit, Menschenrecht, Umwelt, Spiritualität, Programmierung etc. etc. Herausragendes für keine oder geringe Vergütung leisten. Wir wollen doch nicht mehr Berlusconis in Politik und Staat.
Ich würde deshalb anregen, dass man alle vom Staat bezahlten Ruhestandsbezüge auf sagen wir 4000 € (Maximalpension) beschränkt. Dann müsste sicher auch niemand von den großen Herrn am Hungertuch nagen und es bestünde Hoffnung, dass sich in Politik und Staat mehr die Leute engagieren, denen das Gemeinwohl und nicht so sehr ihr eigener Geldbeutel am Herzen liegt.

Übrigens reimt sich Maximalpension auch auf Mindestlohn.
Benutzeravatar
Dhrishtadyumna
Site Admin
 
Beiträge: 55
Registriert: So 20.09.2009 14:42
Plz/Ort: Bayern

Zurück zu Umwelt, Politik, Kunst, Gesellschaft, etc.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron